transpaA15-015.jpg

Berufsorientierung und (die Vermittlung von) Berufsberatung am Geschwister-Scholl-Gymnasium Unna

Zu den Aufgaben von allgemeinbildenden Schulen wie dem Geschwister-Scholl-Gymnasium gehört es auch, die Schülerinnen und Schüler bei der Berufs- und Studienorientierung zu unterstützen, ihnen in diesem Sinne dabei zu helfen, ihre Stärken und Interessen zu erkennen und weiterzuentwickeln, sie zu ermutigen und dabei zu unterstützen, praxisnahe Einblicke in Studiengänge und Berufe zu erhalten und Anschlussmöglichkeiten zielgerichtet in den Blick zu nehmen.

Verschiedene Projekte und Elemente der Berufs- und Studienorientierung haben am GSG Unna schon eine lange Tradition und werden von vielen Lehrerinnen und Lehrern mit viel Engagement organisiert, durchgeführt und begleitet und weiterentwickelt (am 26.11.2013 fand eine Fortbildung für das GSG-Kollegium zum Thema "Berufs- und Studienorientierung für Schülerinnen und Schüler" statt).

In den Jahrgangsstufen 8 und 9 ermutigen wir die Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme am "Girls Day" und am "Boys Day". Die Schülerinnen und Schüler dieser beiden Jahrgangsstufen können sich für diesem Tag einen Praktikumsplatz suchen, der nicht unbedingt "geschlechtsspezifisch" sein sollte - z. B. Mädchen in einer Autowerkstatt / Jungen im Kindergarten. Die Schülerinnen und Schüler können aber auch ihre Eltern zu deren Arbeitsplatz begleiten.

In der Jahrgangsstufe 9 nehmen die Schülerinnen und Schüler an einem "Bewerbungstraining" teil, das von einer ortsansässigen Krankenkasse (AOK) angeboten wird. Dabei erhalten sie von geschulten Moderatoren sowohl theoretische als auch praktische Einblicke in das Thema "Wie bewerbe ich mich richtig?". Ebenfalls in der Jahrgangsstufe 9 können die Schülerinnen und Schüler an einem Sozialpraktikum teilnehmen. Das Praktikum wird intensiv und gemeinsam vor- und nachbereitet. Die Schülerinnen und Schüler lernen dabei verschiedene Einrichtungen in Unna kennen. Wenngleich der Schwerpunkt des Sozialpraktikums soziales Engagement ist, erhalten die Schülerinnen und Schüler viele Einblicke in verschiedene Berufe und den Berufsalltag in sozialen oder pädagogischen Einrichtungen.

In der Jahrgangsstufe 10 nehmen die Schülerinnen und Schüler an einem "Bewerbungsseminar" teil, das von einer ortsansässigen Krankenkasse (BEK) angeboten wird. Mitarbeiter der Krankenkasse kommen dazu in den Unterricht und besprechen mit den Schülerinnen und Schülern Strategien für das richtige Verhalten in einem Assessment Center (das ist ein Gremium in einem Personalauswahlverfahren, das unter mehreren Bewerbern diejenigen ermittelt, die den Anforderungen eines Unternehmens und einer zu besetzenden Stelle am besten entsprechen). Außerdem geben sie Tipps für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch.

In der Jahrgangsstufe 10 findet auch das zweiwöchige Berufspraktikum statt. Die Schülerinnen und Schüler absolvieren dabei ein zweiwöchiges Praktikum in regional ansässigen Betrieben, Unternehmen oder Einrichtungen, in Einzelfällen mit besonderen Absprachen auch im Bundesgebiet oder im Ausland. Die Schülerinnen und Schüler werden in den regional ansässigen Betrieben, Unternehmen oder Einrichtungen von einer Betreuungslehrerein oder einem Betreuungslehrer besucht, der auch als Ansprechpartner in dieser Zeit zur Verfügung steht.

In der Jahrgangsstufe 11 erhalten die Schülerinnen und Schüler Informationen und Einblicke in die verschiedenen Möglichkeiten der Weiterbildung und Berufsausbildung von einem Berufsberater von der Agentur für Arbeit, der dafür in die Schule kommt. Ein besonderes Angebot für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 ist die (freiwillige) Teilnahme an einem umfangreichen Persönlichkeits- und Eignungstest, der an einem Vormittag in der Schule durchgeführt wird. Die Auswertung erfolgt professionell durch das geva-Institut und soll den Schülerinnen und Schülern bei der schwierigen Entscheidung der Berufswahl helfen.

Für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12 findet in jedem Jahr im November ein Informationsabend zum Thema "Berufsbilddarstellung (BBD)" statt, der vom Rotary Club organisiert wird. Im Rahmen der Infoveranstaltung können sich die Schülerinnen und Schüler individuell über bestimmte Berufe (die sie im Vorfeld bei der Anmeldung als Wünsche angeben können) von Vertretern aus der Praxis informieren und beraten lassen.

Für die Berufsorientierung und (die Vermittlung von) Berufsberatung am Geschwister-Scholl-Gymnasium Unna gibt es zudem einen Kooperationsvertrag mit der Agentur für Arbeit. Unsere  Ansprechpartnerin ist Frau Stoppel-Mecklenbrauck, die Beratung in den unterschiedlichen Kursen oder eine individuelle Berufsberatung in 14-tägigem Rhythmus von 8.00 bis 12.00 Uhr in der Bibliothek anbietet.

Daneben gibt es Kooperationsverträge mit Betrieben. Im Dezember 2007 wurde z. B. ein Kooperationsvertrag mit der Firma Dressel geschlossen. Die Firma Dressel bietet Praktikumsplätze, die in diesem Jahr bereits von zwei Schülern angenommen wurden. Die Firma bietet neben den normalen Praktikumsplätzen zusätzlich intensivere Praktika für besonders interessierte Schülerinnen und Schüler an. Ferner gibt es eine Zusammenarbeit mit den naturwissenschaftlichen Fächern für weitere Zusatzangebote (Betriebsbesichtigung, Experten kommen in die Schule).

Darüber hinaus ist das Thema "Berufswahl" und "Berufsleben" bzw. Berufsorientierung und (die Vermittlung von) Berufsberatung auch fester Bestandteil von verschiedenen Unterrichtseinheiten in den Fächern Deutsch, Politik, Sozialwissenschaften und Psychologie.

 

Absprechpartner: Frau Fulbrecht & Herr Hartmann (Team Berufswahlvorbereitung)