transpaA15-015.jpg

Schülerinnen und Schüler des GSG sind erfolgreich bei der NRW-Russisch-Olympiade

Das Fach Russisch ist am GSG ein beliebtes Wahlfach in der Klassenstufen 8 und 9 und Grundkursfach in der Oberstufe. Jetzt konnten die Schülerinnen und Schüler bei der NRW-"Russisch-Olympiade" zeigen, was sie können. In dem Sprachwettbewerb messen sich Schülerinnen und Schüler aus ganz NRW miteinander. Unser "Olympia-Team" zeigte so gute Leistungen, dass sie am Ende mehrmals mit Bestnoten ausgezeichnet wurden.

Die Russischkurse des Geschwister-Scholl-Gymnasiums haben sich am Mittwoch, dem  29.11.2017 auf den Weg zur Freien Waldorfschule nach Essen gemacht, um unsere Schule bei der 39. alljährlichen Russisch-Olympiade NRW zu vertreten. Insgesamt 45 Schulen meldeten die Besten ihrer Schule an. Der Wettbewerb ist in zwei Bereiche gegliedert: Der Sprachwettbewerb gibt den Schülern und Schülerinnen die Chance ihre sprachliche Kompetenz unter Beweis zu stellen. Im Kreativwettbewerb können die Schülerinnen und Schüler Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und Theaterstücke, Lieder oder anderes vortragen.

Begrüßt wurden wir durch  den Russischkurs der 5. Klasse der Waldorfschule, die ein musikalisches Intermezzo mit dem russischen Tanz „Коробушка“ eingeübt hatte. Neben dem 2. Bürgermeister der Stadt Essen wurden die Schulen vom Attaché des Generalkonsulates der Russischen Föderation und der Vorsitzenden der Gesellschaft für Deutsch-Russische Begegnungen Essen begrüßt. Daraufhin spielten uns das Mittelstufen-Streichorchester und der Chor der 7. Klasse der Waldorfschule das Lied „Выйду ночью  в поле...“ vor. Letztlich eröffnete der Vorsitzende des Russischlehrerverbandes die Olympiade mit den Worten „ни пуха, ни пера“

Im Sprachwettbewerb konnte unsere Schule in 3 Kategorien unter die Top 3 gelangen. Auf der Sprachstufe A1 konnte Katharina Skowron (Jahrgangsstufe 11) den 1. Platz bestreiten. Juliane Nuss (Jahrgangsstufe 10) hat auf dem Sprachniveau B2 den 1. Platz erreicht und Julia Grossmann (eines Schülers 12) konnte auf dem selben Sprachniveau den 2. Platz erreichen. Im Kreativwettbewerb erhielt unsere Schule für eine an die heutige Problematik der Flüchtlinge angepasste Szene nach Alexander Puschkins unvollendetem Roman „Der Mohr Peters des Großen“ von 1827 und einem Solovortrag eines Schülers zu der Frage, welche Bedeutung die russische Sprache für ihn hat, den 3. Platz.

 

 

Das Unterrichtsfach Russisch hat am Geschwister-Scholl-Gymnasium schon eine lange Tradition. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, das Fach entweder in den Klassen 8 und 9 als dreistündiges Wahlpflichtfach zu wählen, um die Sprache dann in der Jahrgangsstufe 10, der Einführungsphase der Oberstufe, als fortgesetzte Fremdsprache weiter zu belegen, oder das Fach als neue Fremdsprache mit vier Wochenstunden in der Jahrgangsstufe 10 neu zu belegen.