transpaA15-006.jpg

Europaschule GSG feiert "Europatag 2017"

Neue gesellschaftliche Entwicklungen wie der Brexit legen es nahe, dass sich Schülerinnen und Schüler gerade jetzt mit Ihren Vorstellungen und Visionen für ein besseres Europa neu auseinandersetzen. Dazu bietet der jährliche Europatag am Geschwister-Scholl-Gymnasium Unna eine gute Gelegenheit. Am Geschwister-Scholl-Gymnasium wurden am 9. Mai 2017 zwei Europaprojekte vorgestellt. Für rund 250 Schülerinnen und Schüler vom Geschwister-Scholl-Gymnasium, der Werner-von-Siemens-Gesamtschule und der Peter-Weiss-Gesamtschule stand ein Projekttag  zum Thema „Europa im Netz – Chancen und Risiken einer vernetzten Gesellschaft – Mein/Unser digitales Leben“ auf dem Tagesplan.

In diesem Rahmen wurden die beiden Filme „Deutschland zieht aus“ und „Deutschland  meldet sich ab“  der Filmemacher Thorsten Kolsch und Tim Jonischkat gezeigt. Beide waren auch persönlich anwesend und standen für Informationen zu dem Film zur Verfügung. Hier ging es vor allem um die neue Lebens- und Arbeitsform sogenannter „Digitaler Nomaden“ - Menschen also, die ihre berufliche Tätigkeit von ständig wechselnden Orten in ganz Europa aus organisieren.

Bei einer Podiumsdiskussion diskutierten daneben noch Jens Welke vom ZIB und  Thalis Weizmann von der TU Dortmund als Medienexperten mit den Schülerinnen und Schülern. Moderiert wurde das Podium von GSG-Lehrer Werner Wiggermann und den Schülerinnen und Schüler der Q 1 Michelle Zajonz und Nicolas Busch.

Außerdem wurden erarbeitete Projektbeiträge zum Thema „Visionen von Kindern und Jugendlichen über Europa – Visionen aus Ajka, Labowa und Unna“ aus Ajka (Ungarn), Labowa (Polen) und Unna (Sonnenschule, Geschwister-Scholl-Gymnasium) in Form von Plakaten, einer Präsentation und einem Filmbeitrag ausgestellt. Drei Schülerinnen und Lehrerinnen aus Ajka und ein Schüler und ein Lehrer aus Polen waren persönlich in Unna zu Gast, um die Arbeitsergebnisse vorzustellen und europäische Kontakte zu pflegen. Die Schüler wohnten in Familien von GSG-Schülerinnen und Schülern.