transpaA15-006.jpg

MFM-Projekttag der Jahrgangsstufe 5 kommt bei Schülern und Eltern gut an

Seit mittlerweile 4 Jahren gibt es am Geschwister-Scholl-Gymnasium Unna den MFM-Projekttag für die alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5. MFM steht für „My Fertility Matters“. Das Projekt des Vereins MFM Deutschland e. V. unterstützt die Schule bei der Sexualerziehung, die nach dem NRW-Kernlehrplan auch für die Erprobungsstufe vorgesehen ist. Das Projekt hat mehrere Auszeichnungen erhalten, so den Bayerischen Gesundheitsförderungs- und Präventionspreis 2002 sowie die Auszeichnung als „best practice-Projekt“ der Europäischen Union und das Bundesverdienstkreuz für die Initiatorin 2011.

Im lehrplanorientierten Unterricht im Fach Biologie steht bei der Sexualerziehung eher die Vermittlung von biologischen Fakten im Vordergrund. Am MFM-Projekttag geht es dagegen eher um eine ganzheitliche Herangehensweise: Die Schülerinnen und Schüler erleben in einer besonderen Lernatmosphäre, was es mit der Veränderung ihres Körpers in der Pubertät, Zyklusgeschehen, Fruchtbarkeit und der Entstehung neuen Lebens auf sich hat. Es wird mit anschaulichen und farbenfrohen Materialien, Musik und Spielen gearbeitet und ungewöhnlichen methodischen Ideen und Vergleichen. Die Materialien sind mit großem Aufwand altersgerecht gestaltet und davon bleibt in der Vorstellungswelt der Kinder sicher etwas erhalten.

 

 

Der Projekttag findet im vierten Quartal zwischen den Oster- und den Pfingstferien statt. Der Grund ist ein pragmatischer: Dann stehen durch den Wegfall des Unterrichts der Abiturienten ausreichend Räume zur Verfügung: Die Klassen werden nämlich intern noch einmal aufgeteilt: in kleinen, geschlechtsgetrennten Gruppen von nicht mehr als 15 Kindern erleben die Mädchen und die Jungen den Projekttag ganz unter sich. Die Mädchen und Jungen werden dabei auf eine Entdeckungsreise durch den weiblichen bzw. männlichen Körper geschickt. „Der mfm-Tag gestern war sehr schön, ich habe viel über meinen Körper gelernt.“ „Ich bin alle meine Fragen losgeworden!“ „Es war toll, den ganzen Tag über nur mit Mädchen zusammen zu sein, weil wir uns nicht schämen mussten und alles fragen und sagen konnten! Vor den Jungen wäre es mir unangenehm gewesen.“ So und ähnlich lauteten die Rückmeldungen, die am folgenden Tag in der Feedbackrunde gegeben wurden.

Schulleiterin Frau Friske freut sich sehr, dass der Projekttag auch in diesem Jahr durch finanzielle Unterstützung ermöglicht werden konnte. Ein herzlicher Dank geht diesbezüglich an den Verein der Freunde und förderer des GSG Unna und den Zonta Club Hamm Unna.

Ansprechpartnerin und Organisatorin für den Projekttag am GSG ist Frau Felbick.