transpaA15-015.jpg

Joline (Jgst. 11) schlägt sich gut bei der Landesqualifikation im Wettbewerb "Jugend debattiert"

Leider hat es nicht ganz fürs Finale gereicht. Obwohl sich Joline sehr sorgfältig auf die Debatten der Landesqualifikation in Oberhausen vorbereitet hatte. Aber ein bisschen Glück braucht man am Ende eben auch, um sich unter 32 hochqualifizierten und -motivierten Bewerberinnen und Bewerbern aus ganz NRW durchzusetzen.

Das hatte Joline Diete diesmal leider nicht. Dennoch hatten sich die Fahrt nach Oberhausen und deren Vorbereitung gelohnt. Schon wegen der spannenden Themen und der fairen und anregenden  Auseinandersetzung mit sehr guten Konkurrenten. Unter anderem stritten die Debattanten um die Frage, ob Schülern für die Teilnahme an Demonstrationen während der Schulzeit erlaubt werden sollte. Unnötig zu erwähnen, wie aktuell gerade dieses Thema nicht nur für Schülerinnen und Schüler ist.
Die Teilnahme am jährlich ausgetragenen Wettbewerb "Jugend debattiert" ist seit vielen Jahren Standard an unserer Schule. Zuletzt fast immer mit beachtlichem Erfolg bewährten sich die GSG-Vertreter/innen bei den Regionalausscheidungen in Dortmund. Ein gutes Zeichen auch dafür, dass an unserer Schule die politische Streitkultur mit Respekt vor dem Andersdenkenden und intellektuellem Anspruch nach wie vor einen hohen Stellenwert hat. Dies kommt übrigens auch durch die Tatsache zum Ausdruck, dass der Förderverein des GSG das Engagement von Schülern und Lehrern durch die Übernahme sonst nicht gedeckter Fahrtkosten zu den überörtlichen Wettbewerben unterstützt.