transpaA15-015.jpg

Kunstprojekt zu europäischen Wahrzeichen: GSG-Klasse 7a gestaltet Projekttage an der Sonnenschule Unna

„Auf den Flügeln der Fantasie durch Europa“ – so lautete das Motto der Projektwoche der Sonnenschule vom 27. – 29. Mai 2015. Die Klasse 7a des GSG schickte an zwei Tagen Grundschulkinder der 1. - 4. Klasse auf eine Reise zu europäischen Sehenswürdigkeiten. Die 26 Schülerinnen und Schüler des GSG arbeiteten gemeinsam mit den Kindern der Sonnenschule als „Baumeister“. So entstanden zahlreiche Kunstobjekte, die unverkennbar berühmte europäische Bauwerke darstellen.

Im Kunstunterricht hatten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a zuvor mit den Bauwerken wie dem Atomium, dem Eifelturm, der Tower-Bridge, Big Ben, dem Brandenburger Tor, dem schiefen Turm von Pisa und dem Kolosseum beschäftigt. Sie bereiteten dazu in Gruppen informative Vorträge vor, die sie für die Grundschulkinder mit selbstgestalteten Plakaten, Filmen und eigenen szenischen Beiträgen spielerisch und  „kindgerecht“ umsetzten. Mit einer „Bimmelbahnfahrt“ durch Brüssel,  einer „Traumreise“ durch London, einem „Quizzle“ zum Brandenburger Tor oder einer „Reportage“ aus Pisa konnte die Klasse 7a die Kinder für die Bauwerke interessieren und begeistern. Auch eine „Besteigung des Eifelturms“ und ein kurzer „Gladiatorenkampf“ trugen dazu bei, auf den Tag und das Thema einzustimmen.

 

 

Anschließend wurde fleißig in kleinen Gruppen gebaut, geklebt und gepinselt. In enger Zusammenarbeit mit den Grundschulkindern bewiesen die Schülerinnen und Schüler Kreativität, Fantasie und viel Geschick. So entstanden aus der Fülle an wochenlang zuvor gesammelten Verpackungsmaterialien, wie Milchtüten, Eierpackungen, Schachteln und Joghurtbechern, die europäischen Wahrzeichen.

 

 

Beim Schulfest am 29.05.2015 konnten die Ergebnisse in einer Ausstellung von Eltern, Geschwistern und Freunden angeschaut werden. Einige Schülerinnen und Schüler der 7a erklärten sich bereit auch dort nochmal ihre Vorträge zu präsentieren.

 

 

Alle waren sich einig: Die kooperative Zusammenarbeit mit den Grundschülern bei dem Europaprojekt hat sich gelohnt und war für alle eine aufregende, intensive Erfahrung, bei der nicht nur die Grundschüler etwas lernen konnten! Die Schulleiterin der Sonnenschule, Frau Eckmann, sowie ihre Stellvertreterin, Frau Pfützner, lobten ebenfalls das Engagement der Klasse 7a. So soll das nicht das letzte gemeinsame Europaprojekt zwischen Sonnenschule und GSG gewesen sein.