transpaA15-015.jpg

Workshop mit "Poetry Slammer" Sebastian Rabsahl begeistert Schülerinnen und Schüler des GSG

Schülerinnen und Schüler der Oberstufe des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, die einmal bei einem waschechten und erfahrenen "Poetry Slammer" in die Schule gehen wollten, konnten das jetzt am GSG machen! Einer der bekanntesten Slam-Poeten des Ruhrgebiets, Sebastian Rabsahl, begeisterte GSG-Schülerinnen und Schüler mit Tipps und Tricks rund ums Thema „Schreiben“ in seinem Workshop am Geschwister-Scholl-Gymnasium. Wer von den Jugendlichen im Anschluss an diesen Workshop Lust hat, die eigenen Texte auch auf der Bühne zu präsentieren, der fährt mit Sebastian Rabsahl zum nächsten Jugend-Poetry-Slam, einem sogenannten U20-Slam, nach Bochum.

Auch Sebastian Rabsahl fing schon in jungen Jahren an, Texte zu verfassen und zu präsentieren. Schon als Jugendlicher schrieb er eigene Texte und etablierte sich seit 2002 auf Poetry-Slam-Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, bevor er 2008 bei den deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaftenin Zürichden Meistertitel im Einzelwettbewerb gewann. Rabsahl war schon auf den größten Kabarett-Bühnen und in Fernsehsendungen wie dem WDR Poetry Slam zu sehen. Im Workshop hatten die Jugendlichen auch die Möglichkeit, ihm zahlreiche Fragen nach seinen Anfängen als Poet, als Slammer, als Buchautor und vielem mehr zu fragen.

Nicht nur die GSG-Schülerinnen und -Schüler begeistern sich zur Zeit für das Dichten und Slammen. Poetry Slams gehören derzeit zu den aktuell erfolgreichsten und populärsten Literaturformaten im deutschsprachigen Raum. Auf einem Slam treten stets mehrere Slam-Poeten und Poetinnen mit einem wenige Minuten langen, selbstverfassten Text auf einer Bühne auf und gegeneinander an. Das Publikum stimmt jeweils ab, wer mit seinem Text in die nächste Runde kommt und schließlich den Slam gewinnt. Poetry Slams sind die wohl demokratischste Form des modernen Dichterwettstreits, denn jeder, der etwas zu erzählen hat, kann mitmachen.

Über Poetry Slammen gelingt es leicht, auch Jugendliche für rhetorische Figuren, Wortspielereien und Literatur zu interessieren, für die Arten und Weisen, wie Texte entstehen, funktionieren und wirken. Unser Gast und Workshopleiter Sebastian Rabsahl zeigte auf motivierende Weise einfache und für jeden machbare Zugänge zum Schreiben und so entstanden schon am ersten Tag des Schreib-Workshops lustige und auch nachdenkliche Texte. Wie man einen solchen Text dann überzeugend auf der Bühne präsentiert, darum ging es im zweiten Teil des Workshops.

Das Schreiben machen kann und es sich richtig gut anfühlt, die eigenen Texte auch einmal anderen interessierten Zuhörern selbstbewusst zu präsentieren, das erlebten die GSG-Schülerinnen und -Schüler in der gemeinsamen Arbeit mit dem Profidichter.

Ein herzlicher Dank gilt dem Förderverein des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Unna, der das Slam-Projekt durch finanzielle Unterstützung möglich gemacht hat.