transpaA15-015.jpg

7b besucht Tropen, Wüste und Savanne an einem Tag

Im Januar 2016 besuchte die Klasse 7b im Rahmen des Erdkunde- und Biologieunterrichts den botanischen Garten der Ruhr-Universität in Bochum. Ziel war es, theoretische Inhalte aus der Unterrichtsreihe „Leben und Wirtschaften in verschiedenen Landschaftszonen“, in der auch die Tropen und ihre Wälder einen wichtigen Bestandteil bilden, konkret erfahrbar zu machen. Auf unterhaltsame Art und Weise brachte die Botanikerin Annette Höggemeier den Schülerinnen und Schülern Eigenheiten des tropischen Klimas und der Pflanzenwelt näher.

So wurde beispielsweise erläutert, wie sich bestimmte Pflanzen an ihre Lebensumwelt auf Urwaldriesen oder an Küsten und Flüssen anpassen und welche Rolle dabei Tiere und Insekten spielen. Tropische Nutzpflanzen, die jeder direkt oder indirekt aus dem eigenen Leben kennt, wie beispielsweise Kakao, Kaffee, Pfeffer, Mangos oder Kokospalmen standen ebenfalls auf dem Programm. Hier wurde deutlich, unter welchen Bedingungen diese Pflanzen wachsen, welche Teile von ihnen genutzt werden können und wie man sie verarbeitet. Auch ein eindrucksvoller, über 10 Meter hoher Bambus konnte im Tropenhaus bestaunt werden.

Nach der Führung hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, sich auf spielerischer Art und Weise selbstständig auch über das subtropische Klima in den Savannen- und Wüstenhäusern zu informieren und die Auswirkungen auf die jeweilige Pflanzenwelt herauszuarbeiten. All die neugesammelten Informationen fließen nun wieder zurück in den Erdkunde- und Biologieunterricht, wo sie helfen sollen, ein noch umfangreiches Bild von dem Lebensraum der Tropen und Subtropen zu schaffen und strukturierte Vergleiche zu ähnlichen Lebensräumen in unseren Breiten zu ermöglichen.

 

 

Die Exkursion, die zum wiederholten Male von Herrn Spigiel organisiert und in diesem Jahr von Herrn Thelen mit betreut wurde, ist am GSG ein Bestandteil des Erdkundeunterrichts der Jahrgangsstufe 7 und ein gutes Beispiel für die Kooperationen zwischen einzelnen Fachschaften.