transpaA15-015.jpg

Besuch des Films „Die Arier“ von Mo Asumang im Filmcenter Unna

Am 27. April 2015 machte sich die Klasse 9B mitsamt SoR/SmC – AG und den begleitenden Lehrern, Herr Scholle und Herr Fullert, auf zum Filmcenter in Unna. Dort erwartete sie ein spannender Vormittag. Zuerst wurde der Film „Die Arier“ gezeigt, welcher davon handelte, dass die Filmemacherin Mo Asumang versuchte herauszufinden, wer „die Arier“ sind. Dazu reiste sie in verschiedene Länder, unter anderem in die USA zum Ku-Klux-Klan und zu den ursprünglichen Ariern in den Iran. Diese stammen nämlich von einem alten Hirtenvolk. Vom Ku-Klux-Klan, Mitgliedern der NPD und Tom Metzger, dem Gründer der „White Aryan Resistance“, versuchte sie die verschiedenen Weltbilder zu verstehen sowie die Gründe für den Hass anderer „Rassen“. Sie wollte herausfinden, wie man die rechtsradikalen und rassistischen Meinungen überwinden und ändern könnte. Nach dem Film stand Mo Asumang persönlich für jegliche Fragen zum Film zur Verfügung. Sie beantwortete jede Frage gut und die Schüler/innen waren sehr beeindruckt von ihrer Arbeit. Besonderen Eindruck hinterließ die scheinbar nicht vorhandene Angst. Mo Asumang war immerhin „nur“ mit zwei weiteren Frauen auf Demonstrationen der extremen Rechten und beim Ku-Klux-Klan. Bei letzterem beispielsweise musste das Team bis spät in die Nacht auf einem Verlassenen Platz im Wald auf ein Mitglied des Klans warten. Dass Mo Asumang und ihre Kamerafrauen nicht Hals über Kopf und schreiend weg gerannt sind, so wie manch anderer es wahrscheinlich getan hätte, war unglaublich beeindruckend. Die Veranstaltung war sehr gut. Die Möglichkeit nach dem Schauen des Films alle Fragen klären zu können war toll, da man seine Gefühle und Fragen besprechen und teilen konnte. Allen Schülern hat der Film mit anschließender Fragerunde sehr gefallen.